Das Dach ist von Jahr zu Jahr stärkeren Wetterereignissen ausgesetzt. Zeiten großer Sonneneinstrahlung wechseln mit extrem nassen oder extrem kalten Zeiten oft abrupt ab. Umso wichtiger wird für alle Beteiligten die Entscheidung für die richtige Dachabdichtung. Dachbahnen aus EPDM gewinnen vor diesem Hintergrund zunehmend an Bedeutung.

 

 

Synthetischer Gummi ist von sich aus dauerhaft elastisch und flexibel, deshalb kann auf die Zugabe von Weichmachern gänzlich verzichtet werden. Das ist auch der Grund, warum EPDM-Dachbahnen weder Verhärtung noch Schrumpf durch Weichmacherverlust kennen.

 

Vlieskaschierung und Gewebearmierung, wie sie bei vielen Kunststoffdachbahnen verwendet werden, um die Dachbahn zu verstärken und die Verarbeitung zu erleichtern, sind bei Firestone RubberGard EPDM-Dachbahnen ebenfalls nicht erforderlich. Dies alles überzeugen auch die Fachleute. Das angesehene Prüfinstitut SKZ bestätigt der EPDM-Dachbahn deshalb eine Haltbarkeit von mindestens 50 Jahren.

 

Da kein Unterschied zwischen der Ober- und der Unterseite besteht, ist zudem ein sehr ökonomisches Arbeiten möglich. Die RubberGard EPDM-Dachbahnen sind ohne Modifizierung für verklebte, mechanisch befestigte und Auflast-Dachsysteme - einschließlich Gründächern verwendbar. Bahnbreiten von 3,05 Metern bis zu 15,25 Metern und bei Rollenlängen von 30,5 Metern reduzieren die erforderlichen Längs- und Quernähte auf ein Minimum und schaffen zusätzliche Sicherheit.

 

Mit Firestone EPDM-Dachbahnen wurden in den letzten 30 Jahren über eine 1,5 Milliarden Quadratmeter Dachfläche abgedichtet. Damit zählt das Unternehmen weltweit zu den größten Spezialisten für Dachabdichtungssysteme auf Basis von EPDM.

 

Zeichen 1748

 

Pressemeldung als word-Dokument zum Download

 

Pressemeldung als pdf-Dokument zum Download

 

Bild der Pressemeldung zum Download