Auf der BAU 2019 präsentiert Firestone Building Products, der weltweit operierende Dachspezialist, erstmals seine neuen Dämmstoffprodukte aus PIR. Neben den bekannten Produkten für das Flachdach werden auch Lösungen für Steildächer und für die Fußboden- und Kerndämmung präsentiert.

 

 

Bei der Produktion von PIR-basierten Dämmstoff-Lösungen kann Firestone mit seinen Werken in den USA auf eine über 30-jährige Erfahrung verweisen. Die in München präsentierten Produkte werden unter dem Markennamen Firestone Resista ab Frühsommer 2019 im neuen Firestone Werk in Heinsberg - in der Nähe von Düsseldorf - produziert.

 

Zu den herausragenden Eigenschaften von langlebigen PIR-Dämmstoffen gehören der außergewöhnlich hohe Wärmewiderstand und eine besonders hohe Maßhaltigkeit und Druckfestigkeit (≥ 150 kPa). Deshalb sind PIR-Dämmstoffe ideal in den Bereichen Fußboden- und Kerndämmung einsetzbar.

 

Je nach Einsatzzweck kann auf Firestone Resista Dämmplatten mit einer Alukaschierung (AK) oder einer mineralisch beschichteten Glasfaserkaschierung (MG) zurückgegriffen werden. Die Platten sind mit geraden oder gefalzten Kanten oder mit Nut und Feder lieferbar.

 

Die Firestone Resista AK Hartschaumplatten, die für die Verlegung unter Estrich vorgesehen sind, verfügen über einen PIR-Schaumstoffkern, der beidseitig mit einer mehrlagigen, dampfdiffusionsgeschlossenen Alukaschierung beschichtet ist. Sie eignet sich sowohl für Neubau- als auch für Renovierungsprojekte. Die Dämmplatten können auf Untergründen aus Holz oder Beton unter Estrich verlegt werden.

 

Mit ihrer wärmereflektierenden Oberfläche unterstützen sie die Effizienz einer darüberliegenden Fußbodenheizung.

 

Zeichen 1700