Paola Bagna, Architektin aus Spanien, die sich in Berlin mit dem Entwurf von Microapartments einen Namen gemacht hat, gestaltet den Wingburg Stand auf der BAU 2019.

 

Paola Bagna schafft es auf besondere Weise, Raumökonomie und Ästhetik zu verbinden. Die aus Empuriabrava stammende Architektin hat in Berlin aktuell zwei Microapartments konzipiert. In einer Wohnung leben zwei Personen stilvoll auf 28m2. Bei ihrem zweiten Projekt gestaltete sie einen 54 m2 große Wohnung so, dass zwei Erwachsene und zwei Kinder hier in einem modernen, hellen Umfeld leben können. Das war selbst der FAZ einen Beitrag wert.

 

Beim zweiten Projekt, der 54 m2 Wohnung für vier Personen, spielten die Schiebetürlösungen von Wingburg eine wichtige Rolle bei der Realisation ihrer Ideen. Für sie ermöglichen die Wingburg Elemente eine „sophisticated architecture“. Die Architektin ist begeistert von den Vorteilen, die in der Wand ruhender Schiebetüren für die Raumökonomie bieten. Gleichzeitig überzeugte Bagna die detailreduzierte Optik.

 

Ihr Wissen um ästhetische und raumökonomische Gestaltung von Räumen bringt Paola Bagna jetzt in die Gestaltung des Wingburg Messestandes C4.307 auf der BAU 2019 in München ein. Auch ein Messestand kann ja nie groß genug sein und jeder Quadratmeter ist kostbar. Und wie bei einer Wohnung gibt es auch eine Reihe von Dingen – Blickachsen, Verkehrswege, Ruhebereiche – die bedacht werden müssen. Bei Wingburg ist man gespannt, welche Lösungen Paola Bagna dazu entwickeln wird.

 

Das WINGBURG Team freut sich, Ihnen vom 14. bis 19. Januar 2019 auf der BAU 2019 den von Paola Bagna inspirierten Stand (C4.307) persönlich zu präsentieren.

 

Zeichen 1648